Allgemeine Sonderbewilligung gegen Erdflöhe

Auf Grund des hohen Erdflohdrucks hat der Pflanzenschutzdienst Liebegg entschieden, eine allgemeine Sonderbewilligung zur einmaligen Bekämpfung der Erdflöhe zu erteilen. Eine Behandlung darf aber erst erfolgen, sofern die Bekämpfungsschwelle erreicht ist.
Im Keimblattstadium (DC 10) ist diese erreicht, wenn mindestens 50% der Pflanzen mehrere Frassstellen aufweisen.
Im 5-6 Blattstadium (DC 15-16) ist die Schadschwelle erreicht, wenn mindestens 80% der Pflanzen mehrere Frassstellen aufweisen.

Wichtig:

  • Es ist nur eine Behandlung erlaubt
  • Es sind nur Insektizide aus der Gruppe der Pyrethroide bewilligt.
  • Es ist ein unbehandeltes Kontrollfenster anzulegen, welches mindestens die halbe Balkenbreite x 10 Meter aufweist.
  • Die Erhebung der Schadschwelle ist im Feldkalender einzutragen.
  • Falls Extenso angemeldet ist, so muss das jeweils noch vor der Behandlung bei Landwirtschaft Aargau abgemeldet werden. Die Abmeldung kann telefonisch oder per Mail erfolgen.

Jeder Landwirt, der seinen Raps gegen den Rapserdfloh behandelt, muss die allgemeine Sonderbewilligung ausdrucken, die fehlenden Angaben ergänzen und im ÖLN-Ordner ablegen. Die Bewilligung muss nicht an den Pflanzenschutzdienst Liebegg gesendet werden, da die allgemeine Sonderbewilligung erteilt wurde, welche vom 14.9.18 bis am 15.10.18 gültig ist.

Die allgemeine Sonderbewilligung kann direkt unter folgendem Link ausgedruckt werden: https://www.liebegg.ch/upload/cms/user/AllgemeineSonderbewilligungRaps2018.pdf

Mehr Informationen zum Rapserdfloh finden Sie unter: https://www.liebegg.ch/de/aktuelles-pflanzenschutz.html?linkid=6

Wir haben immer noch Aufzeichnungsorder, welche direkt auf unserer Homepage bestellt werden können: https://www.agricon.ch/aufzeichnungsunterlagen.html