Die Winterzeit hat begonnen

Das Winterhalbjahr in der Tierhaltung hat am 1. November begonnen und endet jeweils am 30. April. Sobald sich der Winter auch im Wetter und den Temperaturen bemerkbar macht und somit die Weidesaison beendet, muss der Auslauf des Rindviehs angepasst beziehungsweise auf den Laufhof ausgewichen werden. Gemäss dem Tierschutzgesetz muss das Rindvieh, welches angebunden gehalten wird, regelmässig, mindestens jedoch an 30 Tagen während der Winterfütterungsperiode Auslauf erhalten. Zudem dürfen sie höchstens während zwei Wochen (14 Tagen) am Stück ohne Auslauf bleiben. Betriebe, welche beim RAUS-Programm dabei sind, haben höhere Anforderungen und müssen den Tieren pro Monat mindestens 13 Tage Zugang zu einer Auslauffläche wie den Laufhof oder einer Weide gewähren.

Es gilt: Der Eintrag im Auslaufjournal muss spätestens drei Tage nach dem gewährten Auslauf erfolgen.

Laufhof