Betriebe, die nicht beim kantonalen Labiola-Projekt mitmachen, also keinen Bewirtschaftungsvertrag Biodiversität mit dem Kanton haben, brauchen ein Attest, damit sie die Qualitätsstufe ll Beiträge erhalten. Auf Betrieben mit einem Bewirtschaftungsvertrag kann die Agricon GmbH lediglich Atteste bei Neuansaaten von ext. Wiesen ausstellen.

In der Agricon sind einige Mitarbeiter speziell ausgebildet worden, damit sie solche Atteste ausstellen dürfen. Interessierte können ihre Objekte bei uns anmelden. Folgende Objekte können beurteilt werden: artenreiche Wiesen- und Streuflächen, ext. genutzte Weiden, Obstgärten, artenreiche Hecken, Feld- und Ufergehölze und Rebflächen mit natürlicher Artenvielfalt. Optimal wäre eine Beurteilung in den Monaten Mai und Juni, da in dieser Zeit die Zeigerpflanzen gut sichtbar sind, weshalb wir um eine rechtzeitige Anmeldung bitten.


Anmeldungen sind online über die Homepage der Agricon möglich unter: http://www.agricon.ch/anmeldeformular-bff-attest.html



Bei den Hochstammfeldobstbäumen der Qualitätsstufe ll (Obstgärten) ist per 2019 die Bestimmung aufgehoben worden, welche bei mindestens einem Drittel der Bäume einen Kronendurchmesser von mehr als 3m verlangt hat, somit können für Hochstammfeldobstbäume bereits ab dem ersten Standjahr QII-Beiträge geltend gemacht werden.