Die Biodiversität wird immer umfassender und komplexer. Aus diesem Grund wurde der Bereich Biodiversität im Jahr 2018 von der ÖLN-Kontrolle gelöst und bildet seither ein separates Kontrollpaket. Dieses umfasst die drei Teilbereiche Biodiversität, Landschaftsqualität und Vernetzung, welche hauptsächlich auf dem Feldrundgang im Zeitraum von Juni bis September überprüft werden. Zentraler Bestandteil der Kontrolle bildet der Labiola-Vertrag, sofern einer vorhanden ist.
Die korrekte Meldung der Bäume, die gestaffelte Nutzung der Heckensäume und die Kleinstrukturen bilden für die Kampagne 2019 die Schwerpunkte.

Für die Kontrolle sollten folgende Unterlagen griffbereit sein:

Biodiversität:
  • Formular C
  • Labiola-Vertrag (falls vorhanden)
  • Aufzeichnungen aller genutzten Flächen (Wiesenkalender/-journal)

Vernetzung:
  • Labiola-Vertrag

Landschaftsqualität:
  • Formular C
  • aktuelle Liste der Vertragsobjekte
  • Aufzeichnungen zu den angemeldeten Massnahmen (z.B. Fruchtfolgerapport, Ackerbau-Aufzeichnungen)
  • Atteste der regionenspezifischen Massnahmen
Die Kontrollen werden jeweils angemeldet und falls möglich mit Labelaufträgen kombiniert.