Bis am 5. September können im Agriportal die Direktzahlungen für das Jahr 2020 angemeldet werden. Die Daten sollen genau überprüft werden, denn es passiert immer wieder, dass in den BTS/RAUS Kategorien an einem falschen Ort ein Häkchen gesetzt wird. Dies führt dann im Folgejahr zu einer unnötigen Kontrolle. Zudem lösen alle Neuanmeldungen bei den Tierwohlprogrammen eine Zusatzkontrolle aus. Helfen Sie uns den Kontrollaufwand, und somit die Kosten, auf einem möglichst tiefen Niveau zu halten.



REB Emissionsmindernde Ausbringverfahren (Schleppschlauch) 2019

Falls noch nicht geschehen, sind die Daten der Schleppschlaucheinsätze 2019 unter "1. Daten erfassen, 1.3 Ressourceneffizienzbeitrag" bis am 5. September 2019 im Agriportal zu erfassen. Das schriftliche Einreichen der Formulare ist nicht notwendig. Nur für vollständig erfasste Daten werden Beiträge ausbezahlt. Nachmeldungen nach dem 5. September sind kostenpflichtig.
Es können nur Gaben zwischen 1. September 2018 und 31. August 2019 erfasst werden. Gaben zwischen dem 15. November und 15. Februar sind nicht beitragsberechtigt. Maximal können vier Gaben pro Parzelle bzw. die vierfache Parzellenfläche deklariert werden.
Gemäss Direktzahlungsverordnung läuft das Programm REB Emissionsmindernde Ausbringverfahren (Schleppschlauch) im 2019 aus. Für Schleppschlauchgaben ab dem 1. September 2019 werden keine Beiträge mehr ausgerichtet. Ebenfalls entfällt damit ab 2020 der Stickstoffabzug von 3 kg pro Hektare begüllte Fläche in der Nährstoffbilanz.